Attraktive Unterkünfte im Alpenraum mit eigenem Fischwasser
Fischerurlaub noch nicht am Haken?
Ihre Urlaubsanfrage
Attraktive Unterkünfte im Alpenraum mit eigenem Fischwasser
Fischerurlaub noch nicht am Haken?
Ihre Urlaubsanfrage
Attraktive Unterkünfte im Alpenraum mit eigenem Fischwasser
Fischerurlaub noch nicht am Haken?
Ihre Urlaubsanfrage

Aktuelles & Neuigkeiten

Die LONGA – Fliegenfischereldorado

Die LONGA – Fliegenfischereldorado

…auch für Ungeübte!

Ein Geheimtipp für Fliegenfischer und einen tollen Fliegenfischerurlaub ist das malerische Weißpriachtal im Salzburger Lungau. Dieses wird auf rund 5 Kilometern durch das naturbelassene Gebirgsbächlein Longadurchflossen, das sowohl dem sattelfesten Fliegenfischer als auch dem blutigen Anfänger schöne Erfolge garantiert. Das Abenteuer-Fischwasser-Mitglied „Chaletdorf Fanningberg“ bietet dazu die ideale Unterkunft und ein Wohlfühlprogramm für die ganze Familie. 

Fliegenfischen in der Longa
In unzähligen Schleifen bahnt sich die Longa den Weg.

 

Der auf 1.100 m Seehöhe liegende Bach bahnt sich auch heute noch seinen ursprünglichen Weg in unzähligen Schleifen, die in der Fachsprache als Mäander bezeichnet werden. Er ist umgeben von einer völlig intakten unberührten Natur und liegt im geschützten UNESCO Biosphärenpark. Mit ihrem kristallklaren Wasser ist die Longa ein Paradies für Fliegenfischer und einen Angelurlaub in den Alpen, es wurde sogar zu einem der schönsten Plätze Österreichs gewählt. 

 

Ein Geheimtipp für Fliegenfischer

Das Revier ist eine 5 Kilometer lange Fly only Strecke. Die Angelsaison beginnt je nach Schneelage Anfang Juni, ist ab ca. Mitte Juni vom Wasserstand her ideal und schließt Mitte bis Ende Oktober. Zu beachten ist, dass Fliegenfischen nur mit Schonhaken ohne zusätzliche Beschwerung erlaubt ist und keine Lebendköder verwendet werden dürfen. Pro Tag können 4 Fische, davon max. 2 Forellen, mitgenommen werden. Die Angelzeit beginnt mit Sonnenaufgang und endet mit Sonnenuntergang.

 

Optimales Fischwasser für Anfänger

Eiskaltes, glasklares Wasser und ein natürlich gebliebenes Bachbett erwarten die Fliegenfischer an der Longa. Zur Charakteristik des Gewässers ist zu sagen, dass die Longa gemächlich mit verschiedenen Fließgeschwindigkeiten durch dieses herrliche Tal fließt. Vor allem die sanften und ruhigen Abschnitte sind perfekt für die Trockenfischerei. Wer sich nach einem besonderen Naturerlebnis sehnt, kommt an diesem schönen Fischwasser sicherlich auf seine Kosten. Das Gebiet ist ein verstecktes, vom Menschen völlig unberührtes Paradies. Im unteren Bereich ist die Longa zum Großteil durch ihre Tiefe nicht zu bewaten. Es gibt aber genug Platz, um auch vom Ufer aus optimal zu werfen. Als „Anfänger“ kann ich dieses Gewässer nur wärmstens empfehlen!

 

Perfektes Fliegenfischen sowohl vom Ufer als auch beim Waten.
Bachforelle in der Longa
Die Longa beherbergt wunderschöne (und auch sehr große) Salmoniden.

 

 Wunderschöne Salmoniden

Optimal für Anfänger auch deswegen, weil man garantiert Fische fängt und welchen besseren Motivator gibt es schon! Das Wasser ist kristallklar und man erkennt auch als Laie mit der Pol-Brille sehr gut die Fische. Diese sind reichlich vorhanden. Der Bach verfügt über einen exzellenten Wildfischbestand, der sich hauptsächlich aus Bach- und Regenbogenforellen sowie Äschen und Bachsaiblingen zusammensetzt. Die durchschnittliche Größe der Fische bewegt sich um die 30 cm. Vor Kurzem waren mein Sohn, zwei Angelfreunde und ich dort einen Tag angeln und jeder von uns landete mehr als 10 Salmoniden. Das macht so richtig Spaß!

 

Perfektes Revier für die Trockenfischerei

Die Fische sind durch das kristallklare Wasser sehr scheu und ich rate daher zu eher kleineren Vorfachstärken. Wir angelten auch mit dünneren Vorfachstärken (0,12 mm). Die Rutenlängen und Schnurklassen sollten den Bachbedingungen angepasst werden. Also 7 – 9 Fuß Ruten mit Schnurklassen # 3/4 eignen sich hervorragend. Bei den Trockenfliegen sind alle gängigen einsetzbar. Besonders kleine graue Trockenfliegen und kleinere dunkle „Tungsten Nymphen“ sind der Renner. Jeder einzelne Fisch ist aber auch hier hart erarbeitet bzw. erwandert. Dafür fängt man wunderschöne, herrlich gezeichnete und vor allem „wilde“ Salmoniden. 

 

Kristallklares Wasser zeichnet die Longa aus.
Kristallklares Wasser zeichnet die Longa aus.

Das Chaletdorf Fanningberg für den perfekten Anglerurlaub 

Der Abenteuer Fischwasser Mitgliedsbetrieb „Chaletdorf Fanningberg“ bietet für einen Fischerurlaub optimale Voraussetzungen. Es liegt auf 1.500 Meter Seehöhe inmitten des Skigebiets Fanningberg, umgeben von der atemberaubenden Naturkulisse des Salzburger Lungaus. 

Geleitet wird das Chaletdorf vom Familienbetrieb Palffy, dessen Chefin Tanja die Naturverbundenheit und das exzellente Service für fischende Urlauber hervorhebt: „Unsere Gäste shutteln wir jede Woche in unser Almgebiet ins Weißpriachtal mit dem malerischen Wirpitschsee, einer von über 60 Bergseen in der Region“. Der See ist eine perfekte Gelegenheit mit den verschiedensten Angeltechniken Forellen oder Saiblinge an den Haken oder Köder zu locken. Das Erfolgserlebnis ist garantiert, die entspannten Stunden beim Angeln sowieso. Den Fang legt man dann im Chaletdorf Fanningberg in die Pfanne – oder in den hütteneigenen Räucherofen. 

Chaletdorf Fanningberg

Fisch und Familie

Die modern und großzügig im alpinen Lungauer-Stil eingerichteten Chalets und Appartements bieten eine Oase des Rückzuges und der Auszeit, aber auch Spiel- und Freiraum für die ganze Familie. Das Chaletdorf bietet zudem Wellness wie Sauna, Fass-Sauna, Badefass und Schlafen im Heu sowie einen Grillplatz für ein gemütliches Beisammensein. Ein schöner Naturbiotop ist zugleich Entspannungsplatz für alle, die sich zwischendurch erholen möchten. So lässt sich ein herrlicher Fischerurlaub für leidenschaftliche Angler mit Familie gut kombinieren. Massgeschneidert dafür ist das Pauschalangebot „Fisch und Familie“.

 

© Text und Fotos: Michael Plakolb, Chaletdorf Fanningberg